Ab durch die Mauer...  
               (Untertitel: Nichts für Dünnbrettbohrer)     
Im großen Kino steht der Projektor ja auch nicht mitten im
Saal. Also mußte der Beamer in den Nebenraum, sprich in den anderen Keller.

Wie sich bald herausstellte, sollte dies die größe Sauerrei
des Kinobaus werden: Niemand kann sich vorstellen, WIE VIEL STAUB
und ABFALL ein nur 25 x 25 cm großes Loch in der Wand produziert!
Hier ist bereits das fast fertige Endprodukt zu sehen. Die
Wand ist tapeziert und gestrichen, das Loch in der Wand verkleidet.

Premiere sozusagen: Der Beamer ist im anderen Kellerraum
auf einem stabilen Brett installiert, die Gartenstühle zunächst auch recht bequem.

  
OK, nach stundenlangem Ausrichten des Beamers paßt alles.
Etwa 5 Meter von der Leinwand zum Beamer, zentimetergenau ausgerichtet.

zur Ansicht auf Bild klicken!

                                                                                                                                 

Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear


Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Seite ist ausschlie├člich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden